Über uns

Unsere Vision

Die Grundidee hinter unserem Bodensee-Biobier ist es, verschiedene heimische Akteure zusammenzubringen und durch diese regionale Wertschöpfungskette ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Produkt zu kreieren.

Alles, was mit dem Bier zu tun hat, findet sich am Bodensee wieder: Der Hopfen kommt aus Tettnang, die Gerste aus dem Hegau und das Trinkwasser aus dem Bodensee bei Konstanz. Gebraut wird in klassischer handwerklicher Manier auf der Insel Reichenau. Es werden ausschließlich Rohstoffe aus ökologischer und somit nachhaltiger Landwirtschaft verwendet und kurze Transportwege genutzt. Und weil wir alle unsere Zutaten selbst kennen, können wir ein Bier anbieten, das man mit gutem Gewissen genießen kann.

Zugleich möchten wir auch ein Bewusstsein für den Wert des Bodensees und seiner Ressourcen schaffen. Unser zentrales Anliegen ist es, den Bodensee gesund zu erhalten, da er maßgebend für das Leben und Wirtschaften in der Region ist. Unsere Bodenseeregion und ihre Wertstoffe sind eine Lebensgrundlage. Diese sichern wir durch nachhaltige Bio-Landwirtschaft, die durch einen möglichst geschlossenen Nährstoffkreislauf und an die Fläche angepasste Tierbestände sowie den Verzicht auf chemisch-synthetische Mittel wiederum ein Garant für sauberes Grund- und Trinkwasser ist. Auch verwenden wir beispielsweise den beim Brauvorgang entstehenden Trester als Tierfutter weiter.

Nicht zuletzt geht es darum, Wertschätzung für die Produkte und Arbeit der beteiligten Akteure zu schaffen. Denn von der Bio-Landwirtschaft bis hin zum Brauvorgang steckt viel Arbeit, die mit den Ressourcen unserer Region und für die Region geleistet wird.

Die Kooperation

Bodensee-Wasser

Die Grundlage für ein gutes Bier ist gutes Wasser. Dieses stammt aus dem Seewasserwerk in Konstanz-Staad. Dort wird es dem Überlinger See aus circa 40 Metern Tiefe entnommen. Die Rohwasserqualität ist so gut, dass das Bodenseewasser von den Stadtwerken Konstanz in der Aufbereitungsanlage nur über Mikrofilter und Sandfilter von pflanzlichem sowie zoologischen Plankton befreit und über eine Ozonanlage desinfiziert werden muss. Das Ergebnis ist exzellentes Trinkwasser von höchster Qualität.

Gerstenmalz

Die Gerste des Bodensee Biobiers stammt von den Hegaukorn-Landwirten aus Bio-Landwirtschaft. Dabei handelt es sich um eine Zusammenarbeit von Bio-Bauern aus dem Landkreis Konstanz, der Steigmühle Engen und der Bio-Musterregion Bodensee, die seit Anfang 2019 zusammen für mehr Bio-Getreide im Landkreis Konstanz sorgen. Hier steckt nicht nur viel Arbeit, sondern auch ganz viel Liebe im Getreide. Und das schmeckt man.

Hopfen

Auch der Hopfen kommt aus der Region – genauer gesagt vom Demeterhof Bentele. Als erste Hopfenbauern im Traditionsanbaugebiet Tettnang hat der Demeterhof 1984 auf biologische Landwirtschaft umgestellt. Den Anbau von Hopfen und Äpfeln verbinden sie mit ihrem Engagement für Naturschutz, Humusaufbau und ressourcenschonende Technologien. Und der Hopfen ist es auch, der dem Bodensee-Biobier eine besondere Note verleiht.

Brauhandwerk

Nach kurzen Transportwegen gelangen die Rohstoffe aus ökologischer Landwirtschaft auf die Insel Reichenau, wo sie in der Inselbier Brauwerkstatt nach klassischer und handwerklicher Manier von Braumeister Benedikt Wabnig zu einem hellen Lagerbier verarbeitet werden. Die Brauwerkstatt ist in der Region und mittlerweile auch darüber hinaus bekannt dafür, innovativ und experimentierfreudig zu sein, etwa mit ihren leckeren Inselbieren und immer wieder neu entwickelten Sondereditionen.

Bio-Musterregion Bodensee

Die Bio-Musterregion Bodensee ist eine Initiative des Landes Baden-Württemberg, um die regionalen Bio-Wertschöpfungsketten und den ökologischen Landbau aktiv zu stärken. Sie erstreckt sich die beiden Landkreise Konstanz und Bodenseekreis umfassend, entlang des nördlichen Bodenseeufers. Kern der Förderung ist die Stelle eines Regionalmanagements, welches die wesentlichen Akteure, also Landwirte, handwerkliche Verarbeiter, regionale Vermarkter und die Verbraucherinnen und Verbraucher miteinander vernetzt und ins Gespräch bringt. Gemeinsam kreieren sie passende Strategien und Lösungen, um die regionale Bio-Erzeugung nachhaltig zu stärken.

Finanzierung

Ein nachhaltiges Projekt wie das Bodensee-Biobier soll keine einmalige Geschichte sein. Wir möchten das Bier weiterentwickeln, so dass nicht nur die Genießer, sondern auch die Akteure vor Ort davon profitieren.

Warum nicht gemeinsam ein richtig leckeres, alkoholfreies Biobier brauen? Oder warum nicht ein Bio-IPA, um neben dem nun gebrauten eher klassischen Biobier auch eine neue Kreation für den besonderen Genuss anzubieten?

Die Grundlagen dazu legen wir bereits in einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit der HTWG Konstanz und einer ebenfalls innovativen regionalen Firma.

Das alles kostet natürlich Geld. Deshalb bitten wir Dich, uns zu unterstützen. Über ein Crowdfunding, das demnächst online geht, möchten wir unseren Markteintritt finanzieren. Mit dem gesammelten Geld möchten wir unter anderem Gerätschaften für die Brauwerkstatt anschaffen sowie mehrere Sude und den Aufbau unserer Marke vorfinanzieren.
ZUM CROWDFUNDING

Unser Biobier

Unser Biobier vom Bodensee schmeckt nach frischen, handverlesenen Zutaten. Gemeinsam gebraut mit Braugerste aus dem Hegau, Hopfen aus Tettnang, Trinkwasser von den Stadtwerken Konstanz und dem Brauhandwerk von der Insel Reichenau.

Jetzt gutes Gewissen genießen.
UNSER BIOBIER